About


Das interdisziplinäre Modul Logo der Hochschule Luzern sucht mit der Innovationsmethode Design Thinking anwendungsorientierte Lösungen für sozial-gesellschaftliche Problemstellungen. Die sozialen Innovationen werden zusammen mit Praxispartnern aus der Wirtschaft und dem Not-for-Profit Sektor entwickelt und zeitnah umgesetzt. Dieser Transfer kann modellhaft sowohl auf Produkt- wie auch Dienstleistungsinnovationen fokussieren. Ausgangspunkte sind konkrete sozial-gesellschaftliche Herausforderungen, mit welchen Unternehmen und Organisationen konfrontiert sind. Die Lösungen werden im SocialLab mit interaktiven Prozessschritten in interdisziplinären Studierendenteams erarbeitet und mittels frühem Prototyping in der Praxis getestet.

 

Mariana Christen Jakob

Prof. Mariana Christen Jakob

Mariana hat an der Universität Zürich Sozialwissenschaften studiert und ein MBA an der Universität St. Gallen (HSG) absolviert. Sie arbeitet an der Hochschule Luzern als Dozentin und Leiterin von Forschungsprojekten in den Feldern Corporate Social Responsibility mit den Schwerpunkten Corporate Partnership, Social Impact Measurement und natürlich Social Innovation. Sie ist Studiengangleiterin des CAS Corporate Social Responsibility und baut ein Netzwerk Unternehmen mit Verantwortung in der Zentralschweiz auf. Zahlreiche Publikationen und Artikel sowie Einladungen zu Tagungen und Kongressen unterstreichen Ihr Engagement. 2011 hat Mariana die Social Entrepreneurship Initiative & Foundation seif (www.seif.org) gegründet und leitet diese als Managing Partner. Seif fördert und unterstützt Social Businesses von der Gründungs- bis zur Wachstumsphase und organisiert den grössten Businessplan Wettbewerb in diesem Sektor in der Schweiz.

Bettina Minder

Bettina Minder ist seit 2007 an der Hochschule Luzern – Design & Kunst tätig. Sie ist ausgebildete Grafik Designerin und hat an der Universität Zürich und Warschau Slawistik und Filwissenschaften studiert. Sie schreibt ihre Doktorarbeit im Bereich Design und Innovation an der Aalborg University in Dänemark.

Sie arbeitete 2 Jahre als Grafikerin in St. Petersburg bei Liden & Denz sowie bei der Werbeagentur FreshAir. Unter anderem realisierte sie Projekte für die russische Telekommunikationsbranche.

An der Hochschule Luzern arbeitet sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin im CC Explanation & Services sowie als Dozentin im Bereich Social Design sowie in der CreaLab Summerschool. Ihre Schwerpunkte in der Forschung sind Partizipation und kollaboratives Design.


Bettina Minder

Larbig Christine

Dr. Christine Larbig

Christine Larbig ist seit 2008 an der Hochschule Luzern – Wirtschaft tätig. Sie absolvierte ihr Master of Business Administration am Ashridge Management College in Berkhamsted/U.K. Ihren Doktorentitel erwarb sie an der City University Cass Business School in London/U.K.

Sie unterrichtete 3 Jahre an der Academia Engiadina in Samedan und arbeitete 18 Jahre in verschiedenen Ressorts der Deutschen Lufthansa AG in Frankfurt. Unter anderem war sie Projektmitarbeiterin „Einführung eines QM-Systems“ und „Neuausrichtung der Lufthansa Cargo AG“, Produkt- und Servicemanagerin Inflight Service und Referentin E-Business.

An der Hochschule Luzern arbeitet sie als Dozentin und Projektleiterin im CC Dienstleistungsmanagement. Ihre Schwerpunkte in der Forschung und Lehre liegen im Bereich Marketing, Prozess Management, und Innovation.


 
 

Unsere Partner

 

 

Zukunftslabor CreaLab  Darkhorse Berlin  Studierende
HSLU SA
Studierende
HSLU T&A
 Studierende
HSLU D&K
Studierende
HSLU Wirtschaft
logo_crealab  darkhorse  nlogo5977logo  logo-hta  hslu_dk  HSLU_W_deutsch